Gemeinsame Sitzung der Netzwerke Initiative Neue Qualität der Arbeit Demografie und Produktion

02.12.2014 - 03.12.2014

An zwei Tagen hatten die Netzwerke Demografie und Produktion zu einer gemeinsamen Tagung in die BAuA nach Berlin eingeladen, um den Diskurs zwischen gesundheitswissenschaftlich und ingenieur-wissenschaftlich geprägten Präventionsexperten zu stärken. Nach einem Einführungsvortrag von Prof. Dr. Sonntag (Universität Heidelberg) hat sich der erste Tag dem Thema "Hören und Sehen bei der Arbeit - Maßnahmen für langjährig beschäftigte Arbeit-nehmer/innen" gewidmet. Neben dem Stand der wissenschaftlichen Diskussion ging es dabei auch um technische und organisatorische Möglichkeiten der betrieblichen Prävention. Der zweite Tag setzte diese Diskussion mit Blick auf die Automobilindustrie sowie aktuellen Förderprojekten der Initiative Neue Qualität der Arbeit fort. In diesem Rahmen wurden auch Ergebnisse von PINA berichtet. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.